Autohaus Kahle

Autohaus KAHLE KG Hannover
Am Leineufer 49
30419 Hannover
Telefon: 0511/27999-0

Notdienst: 0152/37621004

Autohaus KAHLE Neustadt GmbH
Ernst-Abbe-Ring 4
31535 Neustadt am Rübenberge
Telefon: 05032/804-0

Notdienst: 0152/37621004

Autohaus KAHLE GmbH
Robert-Koch-Str. 2
30900 Wedemark
Telefon: 05130/9291-0

Notdienst: 0152/37621014

Autohaus KAHLE Wunstorf GmbH
Hagenburger Str. 16-18
31515 Wunstorf
Telefon: 05031/9560-0

Notdienst: 0152/37621004

Autohaus KAHLE Walsrode KG
Werner-von-Siemens Str. 6
29664 Walsrode
Telefon: 05161/9899-0

Das Autohaus KAHLE  – fünf Standorte in und um Hannover und Walsrode bieten Ihnen hohe Servicequalität.

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Einsendungen eurer Vereinsprojekte.
Für unsere Jury war dies keine leichte Aufgabe eine Entscheidung zu treffen, welche Vereine mit ihrem Projekt in die Vorauswahl rücken.
Nun möchten wir Ihnen die Vorauswahl vorstellen und jetzt sind Sie gefragt!
Stimmen Sie ab, welcher Verein mit welchem Projekt Ihnen am besten gefällt und füllen Sie das Formular aus.

Das geht ganz einfach: Klicken Sie dazu auf den Button "Jetzt abstimmen"

Falls Sie Fragen haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an marketing@kahle.de oder rufen uns an unter 05161-9899-0.

Stimmen Sie jetzt für Ihren Lieblingsverein ab!


Präventionsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt e.V

Der Präventionsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt hat sich von Anfang an zur Aufgabe gemacht, durch Aufklärung und fachkundige Hilfestellung die Kriminalität, die Suchtproblematik und die oft damit einhergehende Gewaltbereitschaft zu mindern. Die Zivilcourage der gesamten Bevölkerung soll gestärkt werden. Der Verein unterstützt dabei Kinder und Jugendliche, sozial kompetente, in der Gemeinschaft integrierte Mitglieder dieser Gesellschaft zu werden, sie stark zu machen gegen Delinquenz und Kriminalität und auch Kinder, die einen besonderen Unterstützungsbedarf haben, speziell zu fördern und „mitzunehmen“.

Dazu gehört die Professionalisierung von Fachkräften und Eltern zum Thema "Kratzen, Beißen, Hauen". Ziel dieses Projektes soll es sein, dass sich Fachkräfte und Eltern besser in das Verhalten der Kinder hineinversetzten und Strategien im Umgang mit Konfliktverhalten von Kindern unter 3 entwickeln können. Weitere Projekte des Vereins sind die Projekte "Nein heißt Nein" (Prävention gegen sexuellen Missbrauch), "Die große Nein Tonne" (Theaterstück), "Ringen und Raufen" (als Präventives Angebot in der Kita), das Projekt "Mein Körper gehört mir" (Prävention gegen sexuellen Missbrauch) und dem Programm StARK (soziales Lernen).


Stadtjugendfeuerwehr Walsrode

Die Jugendfeuerweharbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können. Neben Theorie und Praxis steht auch Sport, Basteln, Fahrten und sonstige Aktivitäten der allgemeinen Jugendarbeit auf dem Programm der Jugendfeuerwehr Walsrode.

Alle Jugendlichen aller Jugendfeuerwehren im neuen gemeinsamen Stadtgebiet Walsrode sollen ein T-Shirt und eine Jacke als einheitliche Dienstkleidung erhalten, die Kinderfeuerwehren sollen mit einer neuen Regenjacke ausgestattet werden. Aktuell gehören die Ortsteile Bomlitz, Bommelsen/Kroge, Düshorn, Groß Eilstorf, Honerdingen, Kirchboitzen, Krelingen, Sellichte und Walsroden zu den Ortswehren in der Region, die eine Kinderfeuerwehr und Jugendfeuerwehr haben. Insgesamt sind ca. 231 Kinder und Jugendliche aktiv.


MENTOR – Die Leselernhelfer Walsrode e.V.

Jugendliche lesen immer weniger und dem möchte MENTOR entgegenwirken. Dazu zählt die individuelle Einzelförderung von Kindern, die Schwierigkeiten im Umgang mit der deutschen Sprache haben.

Jedes Kind soll unabhängig von seiner kulturellen und sozialen Herkunft eine Chance auf gesellschaftliche Teilhabe erlangen. Dazu gehört ein Schulabschluss und nur wer Lesen kann, wird erfolgreich die Schule abschließen können. Der Verein hat Kontakt zu den Grund- und Förderschulen sowie zur Oberschule aufgenommen und fördern ehrenamtlich an 12 Schulen ca. 70 Kinder. Durch den Kontakt zu Lehrkräften und Schulen vermittelt der Verein den Kontakt zwischen Mentoren und geeigneten Schüler/innen, welche sich wöchentlich in der Schule treffen. Ausgangspunkt des gemeinsamen Lese,- Schreib- bzw. Sprechtrainings sind immer die Interessen sowie die individuellen Fähigkeiten des Kindes.

Bild: gemeinfrei, Copyright by Andreas Endermann


Kidstime Deutschland e.V.

Kidstime kümmert sich um die Förderung des gesundheitlichen Wohls von Kindern psychisch erkrankter Eltern und deren Familien. Dazu zählt die Aufklärung und Information zu psychischer Erkrankung sowie Etablierung von Helfernetzwerken. Der Verein bietet die Möglichkeiten, dass sich Familien in offener Atmosphäre zu den Themen psychischer Erkrankungen austauschen können und unterstützt den Austausch innerhalb der Familien. Die Teilnehmenden finden dabei oftmals Wege aus schambesetzter Isolation.

Kinder, deren Eltern von psychischer Erkrankung betroffen sind, tragen selbst ein deutlich erhöhtes Risiko selbst psychische Probleme zu entwickeln, dabei äußern sie drei Kernbedürfnisse: Erklärung, Zugang zu einer Gruppe anderer in ähnlicher Situation sowie einen stabilen erwachsene/n Ansprechpartner/in "auf Augenhöhe".


SG Benefeld-Cordingen e.V. – Sparte „Cheerdance“

Die Sparte "Cheerdance" möchte sportlich Begeisterte dort abholen, wo sie stehen und zeigen, dass Wettkampfsport auch inklusiv möglich ist. Viele Beeinträchtigungen sind unsichtbar, bei "Cheerdance" muss man sich nicht verschweigen. Die Tänzerinnen dürfen Schwächen haben, denn es werden gemeinsam als Team die Stärken hervor gehoben, jede Tänzerin hat ihren Platz. Im Wettkampf zeigt jede Tänzerin ihre ganz individuell erarbeitete, maximale Topleistung. Alle kämpfen als Team, weinen und freuen sich gemeinsam, dabei geht es um die Inklusion im leistungsorientierten Breitensport sowie altersgerechter, auf individuelle Bedürfnisse abgestimmter Leistungsaufbau von guten Grundlagen bis hin zum Wettkampf im Team.

Die Integration von Tänzerinnen mit Lähmungen, Stoffwechselerkrankungen, orthopädischen Beeinträchtigungen, organischen Erkrankungen und psychischen Erkrankungen liegt dem Verein sehr am Herzen. 60% der Tänzerinnen des Nordish DanceProject sind nachweislich beeinträchtigt. Als Projekt soll der Nachwuchs durch ein neues RookieTeam (ab 4 Jahre) nach der Corona-Pandemie gefördert werden, sowie der Ausbau des inklusiven Arbeitens im Team- und Wettkampfsport (ebenfalls im Cheerleading).


Stimmen Sie jetzt für Ihren Lieblingsverein ab!