Menschen mit Handicap

Ein körperliches Handicap muss kein Grund sein, auf automobile Fortbewegung zu verzichten. Volkswagen bietet eines der weltweit größten Programme an Fahr- und Bedienhilfen für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Und Ihre Partner in Sachen Mobilität sind die Autohäuser der KAHLE-Familie. Hier finden Sie nicht nur den kompetenten Berater bei der Auswahl des richtigen Fahrzeugs und für den passenden Umbau, sondern auch die Profis in allen Fragen von Service und Wartung.

Aktivfahrer

Passivfahrer

Individuelle Umbauten

Mobil trotz Handicap – die Selbstfahrerfahrzeuge

Aktiv bleiben - selbst fahren

Mobil sein, ohne die Hilfe anderer in Anspruch nehmen zu müssen: Für Selbstfahrer hat Volkswagen Nutzfahrzeuge Fahrzeugmodelle im Angebot, die bereits ab Werk viele Vorteile bieten. Zusätzlich lassen sich alle Modelle gemäß den individuellen Anforderungen von Menschen mit Behinderung umrüsten. Mit den entsprechenden Fahrhilfen können Selbstfahrer bequem und sicher ihren Wunsch nach Unabhängigkeit und Mobilität verwirklichen.

Selbstfahrer Multivan

Seine seitlichen Schiebetüren und die Bodenfreiheit machen den Multivan zum idealen Fahrzeug für den Einbau eines Kassetten-Lifts, der Ihnen einen komfortablen Einstieg ermöglicht. Im großzügigen Innenraum sorgt das flexible Schienensystem dafür, dass Sie reichlich Platz genießen. Diesen Platz können Sie z. B. nutzen, um mit Hilfe einer Sitzschienenverlängerung mühelos vom Rollstuhl auf den Fahrersitz zu wechseln. So sind Sie ganz ohne fremde Hilfe mobil.

Ausstattung

  • großzügiges Platzangebot
  • Handbediengerät für Gas und Bremse
  • steckbarer Drehknopf als bequeme Lenkhilfe
  • Lift bis zu 350 kg belastbar
  • speziell für sportliche Rollstuhlfahrer
  • seitliche Schiebetüren erleichtern das Be- und Entladen


Selbstfahrer Caddy

Das innovative Sitzkonzept, die großen Türöffnungen und die große Heckklappe des Caddy eröffnen vielfältige Möglichkeiten für einen behindertengerechten Umbau. Beide Fahrzeuge lassen sich Ihren individuellen Bedürfnissen anpassen, damit Sie als Selbstfahrer jederzeit und überall unabhängig sind.

Ausstattung

  • ideales Basisfahrzeug
  • bequemes Einsteigen und komfortables Fahren
  • große Türöffnungen und eine erhöhte Sitzposition
  • serienmäßige Schiebetür auf der Fahrerseite
  • reichlich Platz für die ganze Familie
  • hochflexibler Stauraum für Gepäck und Sportgerät

Großes Platzangebot

Passivfahrer: Menschen mit Handicap

Rollstuhl + VW = unabhängig
Bei Raumangebot und Wirtschaftlichkeit sind die Modelle von Volkswagen Nutzfahrzeuge unschlagbar. Das macht sich besonders bezahlt, wenn ein Mitglied Ihrer Familie auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Die große Fahrgastraumhöhe sowie seitliche Schiebetüren bzw. eine Heckklappe erleichtern das Einsteigen erheblich. Durch entsprechende Umbauten lässt sich sogar erreichen, dass ein Rollstuhl barrierefrei in das Fahrzeug geschoben werden kann.

Passivfahrer
Ein Heckausschnitt mit tiefergelegtem Fahrzeugboden, auf Wunsch auch hydraulisch absenkbar, und mit einer integrierten Rampe ermöglichen das mühelose Hineinschieben des Rollstuhlfahrers durch die Heckklappe. Im Fahrzeug wird der Rollstuhl fixiert. Mit den beiden Vordersitzen und der Rücksitzbank verbleibt noch genügend Platz für Familie und Freunde. Für kleinere und größere Transportvorhaben lässt sich die geteilte Rücksitzbank selbstverständlich ganz nach Bedarf umlegen.

Ausstattung

  • ideales Basisfahrzeug
  • bequemes Einsteigen und komfortables Fahren
  • große Türöffnungen und eine erhöhte Sitzposition
  • serienmäßige Schiebetür auf der Fahrerseite
  • reichlich Platz für die ganze Familie
  • hochflexibler Stauraum für Gepäck und Sportgerät

Partnerschaftlich zu mehr mobiler Unabhängigkeit

Individual GmbH: Unser Partner für Qualitätsumbauten

Unser Kooperationspartner, die INDIVIDUAL Automobilsysteme, ist spezialisiert auf Automobilsysteme und -lösungen für Menschen mit körperlicher Einschränkung und auf behindertengerechte Fahrzeugumbauten. Die Kundenzufriedenheit und der eigene hohe Qualitätsanspruch an die Produkte und Lösungen stehen dabei im Fokus.

Fahrhilfen im Überblick

Bonus & Konditionen

Handicap-Messe

Für jede Anforderung die passende Fahrhilfe

Das Volkswagen-Programm für den Fahrzeugumbau sieht Lösungen für nahezu alle körperlichen Einschränkungen vor. Der Umbau selbst geschieht nicht bei uns, sondern bei Kooperationspartnern, mit denen wir seit Jahren vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Der Multifunktions-Drehknauf

Die Multifunktions-Bedieneinheit ist in den Lenkraddrehknauf integriert. Sie können beispielsweise in einer Kurve oder im Kreisverkehr mit einer Hand sicher lenken und gleichzeitig über die Infrarot-Fernbedienung blinken oder den Scheibenwischer betätigen.

Der Multifunktions-Drehknauf lässt sich links oder rechts am Lenkrad montieren. Fahrer, die konventionell lenken möchten, können den Multifunktions-Drehknauf einfach abnehmen. Sie können alle wichtigen Funktionen wie Blinker, Fernlicht, Hupe, Wischer und Warnblinkfunktion sicher mit einer Hand bedienen und dabei gleichzeitig das Lenkrad festhalten und steuern.

Die Handbediengeräte für Gas und Bremse

Beim Dreh-Drück-Gerät „Classic“ geben Sie durch Drehen des Griffes aus dem Handgelenk oder dem Unterarm heraus Gas. Durch Druck nach vorn bremsen Sie mit geringem Kraftaufwand. Eine Taste vor dem Griff stellt die Bremse fest – wichtig zum Einlegen des Gangs und zum sicheren Anfahren am Hang. Für Tetraplegiker kann anstelle des normalen Griffs ein Sondergriff eingebaut werden. Beim Zieh-Drück-Gerät „Compact“ geben Sie durch Ziehen Gas und bremsen durch Drücken.
Die Handbediengeräte „Classic“ und „Compact“ ermöglichen Ihnen in Fahrzeugen mit Doppelkupplungsgetriebe DSG oder Automatikgetriebe einfach und bequem das Gasgeben und Bremsen mit einer Hand.

Die Fahrhilfen zum Lenken

Die leichtgängige Servolenkung: Wenn Sie zusätzlich zur normalen Servolenkung eine größere Erleichterung wünschen, bieten wir Ihnen eine besonders leichtgängige Servounterstützung mit noch geringeren Lenkkräften an. Je nach Modell verringern sich dadurch die Lenkkräfte um bis zu 54 Prozent.

Der Lenkraddrehknauf

Falls Sie einarmig fahren oder ein Handbediengerät verwenden, können Sie mit dem Lenkraddrehknauf mit einer Hand lenken. Der Drehknauf ermöglicht Ihnen, das Lenkrad voll einzuschlagen, zu wenden und einzuparken. Damit Sie Ihr Fahrzeug in allen Situationen komfortabel und sicher beherrschen können, steht Ihnen beim Lenken weitere Unterstützung zur  Verfügung. Der Knauf kann links oder rechts am Lenkrad montiert und durch einen Sondergriff für Tetraplegiker ersetzt werden.

Die Schalthilfen für Automatikgetriebe

Die Wählhebelverlängerung ermöglicht es Ihnen bei stark verkürzten Armen, den Automatik- oder DSG-Wählhebel zu erreichen. Die Verlängerung bietet den gleichen Bedienungskomfort wie der Originalhebel. Die Betätigungshilfe für Wählhebel ist am Schalthebel befestigt und löst beim Herüberklappen über den Hebel automatisch die Schaltstufe.

Das linksseitige Gaspedal

Je nach Fahrzeugmodell wird ein hängendes oder ein stehendes linksseitiges Gaspedal angeboten. Für viele Modelle sind beide Versionen lieferbar. Das linksseitige Gaspedal gibt es in mechanischer und elektronischer Ausführung. Beim elektronischen Gaspedal können Sie per Knopfdruck zwischen linkem und rechtem Pedal umschalten – ideal für häufig wechselnde Fahrer. Das linksseitige Gaspedal ermöglicht Ihnen bequemes Gasgeben mit dem linken Fuß. Das Originalgaspedal bleibt erhalten und wird je nach Ausführung mit einer Prothesenstütze abgedeckt, die auch eine unbeabsichtigte Bedienung verhindert.
Linksseitiges Pedal und Stütze können einfach abgezogen und wieder aufgesteckt werden.

Elektrische Handbremse

Durch die elektrische Bremse entfällt das manuelle Betätigen der Handbremse. Stattdessen drücken Sie einfach einen Schalter. Die elektrische Feststellbremse bedienen Sie über einen Schalter in der Armaturentafel oder in der Ablage.

Die Blinker- und Wischerhebelverlegungen

An den Originalhebel für Blinker und Fernlicht oder für den Scheibenwischer wird ein Zusatzhebel montiert. Er sitzt auf der anderen Lenkradseite. Der Originalhebel bleibt erhalten. Die Funktionen können auf jede beliebige Seite der Lenksäule verlegt werden.

Die Sitzverlagerung

Bei der Sitzverlagerung wird die Sitzschiene je nach Modell um 50 bis 70 Millimeter nach hinten verlegt. Gleichzeitig erhöht sich dabei die Sitzposition um 20 Millimeter. Besonders großen Menschen ermöglicht die Sitzverlagerung zusätzlich sicheres und entspanntes Fahren. Die Sitzverlagerung erweitert den Platz vor dem Fahrer- oder Beifahrersitz und erleichtert Ihnen den Einstieg ins Fahrzeug.

Der mechanisch dreh- und schwenkbare Beifahrersitz

Der Beifahrersitz lässt sich zur Seite drehen und auf einer Zwischenstufe arretieren, damit Sie Ihre Beine aus dem Fahrzeug schwingen können. Den gedrehten Sitz können Sie dann 30 Zentimeter vorschieben, um aus dem Sitz aufzustehen oder in Ihren Rollstuhl umzusteigen.

Die Bedienungsverlegungen in die Mittelkonsole

Wahlweise werden Lichtdrehschalter und Schalter für die elektrischen Fensterheber vorn oder der Startknopf in die Mittelkonsole zwischen Fahrer und Beifahrersitz verlegt. Dadurch können Sie die jeweiligen Funktionen von dort aus steuern. Um Ihnen die Bedienung von Licht, Fensterhebern vorn oder Startknopf zu erleichtern, können die jeweiligen Schalter in die Mittelkonsole verlegt werden.

Preisnachlass auf Ihren Volkswagen und auf Sonderumbauten

Nachlass auf Ihren Neuwagen bereits ab 50% Behinderungsgrad
Sonderumbauten werden bis zu 24% rabattiert

Um den 15-prozentigen Nachlass auf Neuwagen in Anspruch nehmen zu können, benötigen Sie einen Behindertenausweis mit einem Behinderungsgrad ab 50 Prozent. Folgende Merkzeichen sind ebenfalls erforderlich:

  • „G“ (gehbehindert)
  • „aG“ (außergewöhnlich gehbehindert“)
  • „H“ (hilflos)
  • GI (gehörlos)
  • Bl (blind)
  • B (ständige Begleitung)

Ebenfalls nachlassberechtigt sind Kunden mit dem Nachweis einer Conterganschädigung oder einer im Führerschein eingetragenen erforderlichen Fahrhilfe.

Sonderumbauten für Aktiv- und Passivfahrer

Auf behindertengerechte Sonderumbauten von vorhandenen oder neuen Fahrzeugen gewährt Volkswagen einen Nachlass von derzeit 10 bis 24 Prozent – auch ohne Nachweis eines Behinderungsgrades.

Für alle Fragen zu diesem Thema stehen Ihnen unsere Verkaufsberater gern in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung.

Handicap-Messe 2016 war voller Erfolg

Bereits zum vierten Mal lud das Autohaus KAHLE zu einer speziellen Hausmesse ein. Die Fachausstellung unter dem Titel „Mobil in jeder Lebenslage – Automobillösungen für Senioren und Menschen mit Handicap “ zeigte eindrucksvoll, dass Menschen trotz körperlicher Einschränkungen ein hohes Maß an Mobilität erreichen können. Zu sehen waren individuelle Fahrzeugumbauten von Volkswagen Pkw und Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie Assistenzsysteme und Fahrhilfen, die den Umgang mit dem Automobil erleichtern. Außerdem ergänzten mehr als 15 Aussteller die Fachmesse mit Dienstleistungen und Angeboten.

Während des Messetages demonstrierten KAHLE-Verkaufsberater sowie Umrüstungsexperten der Firma INDIVIDUAL Automobilsysteme unterschiedliche Umbauten für verschiedene Behinderungsgrade. Dabei wurden Umbauten für Aktiv- oder Passivfahrer, Rollstuhlladesysteme und andere Lösungen präsentiert. „Ausprobieren, entdecken und neue Techniken kennenlernen“, lautete die Aufforderung von Carsten Ahrens, Verkaufsleiter für VW Nutzfahrzeuge im Autohaus. Moderne Fahrassistenzsysteme helfen vielen Menschen, sicherer am Straßenverkehr teilzunehmen.

Wie in den Vorjahren wurde das Programm von Selbsthilfegruppen, Sanitätshäusern, Sportvereinen und anderen Unternehmen aus der Reha-Branche ergänzt. Die Aussteller stellten Produkte und Dienstleistungen vor.

Ein interessantes Bühnenprogramm rundete die Veranstaltung ab: Rollstuhl-Tänzer Erich Machens zeigte sein Geschick auf zwei Rädern, die Rollstuhl-Basketballer von Hannover United präsentierten Korbleger und schnelle Dribblings. Wer Lust hatte, konnte in einem Sportrollstuhl selbst Erfahrungen sammeln.

Einblicke in ihr Leben gab Vanessa Münstermann, die seit einem Säureattentat im Februar 2016 körperliche und seelische Behinderungen aushalten muss. Ihren Alltag meistert die 27-Jährige mittlerweile mit unglaublich positiver Einstellung. Für die Hannoveranerin bedeutet Mobilität ein wichtiges Stück Freiheit.

Während des Tages sorgte die Lebenshilfe Seelze für Speisen und Getränke. Der Erlös aus dem Verkauf ging auch in diesem Jahr an ein Lebenshilfe-Projekt.